A-Junioren Bezirksstaffel 5. Spieltag

am Samstag, 24.10.2020

SGM Weikersh./Schäftersh./Laudenb./Markelsh./Elpersheim – SGM Rot am See/Bretth./Hengstfeld 9:1
SGM: L. Engelmann, A. Hacker., T. Deuscher, J. Lang, S. Wendt, N. Ritter, M. Gröner, J.
Barthelmäs, J. Wendt, E. Mandl (1), T. Böhm, L. Kappler, L. Göppel, P. Koch, E. Neigert.

Von allen guten Geistern verlassen präsentierten sich die A-Junioren beim
Auswärtsspiel in Weikersheim. Gegen die zuvor punktgleiche Heimelf aus dem
Taubertal kassierte die U19 eine auch in der Höhe verdiente Klatsche. Bereits nach 25
Sekunden klingelte es das erste Mal im Gästegehäuse, allerdings war der von der Grundlinie
nach innen gepasste Ball zuvor klar im Aus, was der Schiri lediglich mit einem Achselzucken
quittierte. Auch das 2:0 kam unglücklich durch einen fragwürdigen Handelfmeter zustande.
Von diesen zwei Nackenschlägen erholten sich die Gäste in der Folge nicht mehr. Einem
Hühnerhaufen gleich fing man sich innerhalb von knapp 20 Minuten drei weitere
Gegentreffer und lag so nach nicht einmal einer halben Stunde Spielzeit hoffnungslos mit 0:5
im Hintertreffen. Immerhin gelang dem an diesem Tag auffälligsten SGM-Akteur, Etienne
Mandl, per Foulelfmeter kurz vor dem Pausenpfiff noch das 1:5. Dieser Treffer erwies sich
aber als Strohfeuer, denn auch in der zweiten Halbzeit brachten die SGM-Jungs praktisch
kein Bein mehr auf den Boden. Die Gastgeber ihrerseits hatten sich da längst in einen
Rausch gespielt und bauten ihre Führung bis zur 67. Minute ohne große Gegenwehr auf 9:1
aus. Glücklicherweise konnten in den letzten 20 Minuten weitere Einschläge verhindert
werden, so dass man letztlich noch gerade so um eine zweistellige Pleite herumkam. Bis
zum nächsten Punktspiel am 7. November gegen die SGM Altenmünster/Onolzheim gilt es
nun die entsprechenden Lehren zu ziehen, um es dann beim nächsten Mal hoffentlich wieder
besser zu machen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.